c.a.p.e.IT setzt Maẞstäbe in der Umsetzung der neuen IT-Sicherheitsgesetzgebung

Chemnitz, 11.06.2018 Das Chemnitzer Software Unternehmen c.a.p.e.IT ist auch in diesem Jahr auf der CeBIT in Hannover mit einem Messestand vertreten. Gemeinsam mit der UIB stellen beide Unternehmen vom 12. bis 15. Juni 2018 ihre neusten Softwarelösungen vor.

 

Während die Anforderungen an den Datenschutz und die Sicherheit stetig steigen, hat die c.a.p.e.IT GmbH aus Chemnitz mit der Einführung ihres Moduls „Security Management“ für KIX Professional bereits die im KRITIS-Programm des Bundes zum Schutz kritischer Infrastrukturen und die im IT-Sicherheitsgesetz geforderten Aspekte erfolgreich umgesetzt. Zusammen mit ihren Partnern bietet das Unternehmen eine vollständige integrierte ITIL-konforme Sicherheitslösung auf Open Source Basis. Rico Barth, Geschäftsführer der c.a.p.e.IT GmbH: „Bei uns steht in diesem Jahr auf der CeBIT das Thema ITIL-Compliance mit KIX und verinice im Fokus. Durch den Einsatz unserer Software können Organisationen, die dem Bereich kritischer Infrastrukturen zugerechnet sind wie beispielsweise Behörden, Krankenhäuser oder auch Energieversorger die Anforderungen an das KRITIS-Programm des Bundes erfüllen. Das möchten wir im Rahmen der CeBIT anschaulich demonstrieren.“

 

Live und in Farbe zeigt das Team der c.a.p.e.IT wie durch den integrierten Softwareeinsatz die CMBD / Inventardatenbank des ITSM-Systems KIX automatisch mit Daten aus opsi gefüllt werden. „opsi“ ist ein Clientmanagement-System zur Verwaltung von Windows- und Linux-Clients der Firma UIB aus Mainz. Durch diese Verzahnung wird die CMDB der zentrale Dreh- und Angelpunkt sowohl für das Service- als auch für das Sicherheitsmanagement . Die Daten gelangen automatisch aufbereitet in das Sicherheitsmanagementsystem verinice und werden dort zur Modellierung des Schutzbedarfs herangezogen. Über das ITSM-Tool KIX Professional werden darauf basierend automatisch an die operativen IT-Teams Aufgaben des Sicherheitsmanagements initiiert und können von da aus bearbeitet, dokumentiert und nachgehalten werden. „Wir veranschaulichen, dass wir eine Lösung bieten, die den geforderten Sicherheitsstandards gerecht wird“, erklärt Barth.

 

Darüber hat die c.a.p.e.IT GmbH auch als aktuelles Beispiel für den erfolgreichen Einsatz von KIX Professional einen Anwenderbericht der Stadt Freiburg mit im Gepäck. Gerade die Stadt Freiburg gilt als eines der anschaulichsten Projekte des Chemnitzer Unternehmens. Barth: „Freiburg war eines unserer ersten Projekte mit KIX Professional. Wir haben dort die Einsatzbereiche über die Jahre stetig erweitert. Sukzessive kamen zahlreiche Dienststellen hinzu und selbst im neuen Rathaus arbeitet die komplette Haustechnik über unsere Software.“

 

Zurück